Die schönsten Gotteshäuser und kirchlichen Sehenswürdigkeiten dieser Welt

Heilige und religiöse Stätte, Kirchen, Kathedralen, Tempel und Ruinen, die Jahrtausende hinter sich haben und noch immer existieren und ihren Glanz und ihre Anziehungskraft niemals verloren haben. Das ist es, wenn man sich aufmacht, um genau solche Monumente und ehrfürchtigen Stätte betrachten und bestaunen will. Und davon gibt es weltweit ein gigantisches Vorkommen. Allein in Europa existieren zig einzigartige religiöse Stätte, die durch ihr faszinierendes Äußeres wie Inneres jeden Besucher in ihren Bann ziehen. Und schaut man einmal über den Tellerrand Europas hinweg, lassen sich noch viele weitere Gotteshäuser, Tempelanlagen, kirchliche Sehenswürdigkeiten und Co. erkunden.

Dom und Kathedralen

Man muss nicht weit reisen, um einen der schönsten und erhabensten Dombauten sehen und bestaunen zu können. Inmitten des Rheinlands steht der Kölner Dom. Er gehört wohl mit zu den bekanntesten und auch zu den besonders gut erhaltenen Kathedralen der römisch-katholischen Kirche. Mt seinen knapp 158 Metern Höhe gehört er neben dem Dom zu Münster zum zweithöchsten Kirchengebäude Europas und zum dritthöchsten weltweit. Als UNESCO-Weltkulturerbe wird der Dom als meistbesuchte Sehenswürdigkeit Deutschlands aufgeführt und einmal sollte man ihn im Leben mindestens schon gesehen und bestaunt haben. Die Liste der Kathedralen allein, oder besser gesagt besonders, in Europa, ist lang. Denn selbst wer nicht weit reisen möchte, kann sich Basiliken und Kathedralen en Masse gleich um die ecke im Nachbarland quasi anschauen. Der Regensburger Dom beispielsweise, lockt nicht nur durch sein bekannten Knabenchöre jedes Jahr Tausende Besucher an. Er gehört neben dem Kölner Dom zu den bedeutendsten Kathedralen in gotische Bauweise. Der legendäre Stephansdom in Wie allerdings, ist schon eine Reis eins Nachbarland Österreich wert. Denn die schon 1365 errichtete Domkirche gilt nicht nur unter Wienern als das absolute Wahrzeichen Wiens, die ihren Dom liebevoll „Steffi“ benennen. Auch die Geschichte des Dom ist wohl einzigartig und am besten noch vor Ort lesenswert. So durfte beispielsweise im ehemaligen Osterreich-Ungarn keine einzige Kirche höher als der Südturm des Doms erbaut werden. So wurde der ebenfalls sehenswerte Mariä-Empfängnis-Dom in Linz um zwei Meter niedriger gebaut.

Eine Reise nach Paris

Frankreich ist gespickt mit kirchlichen Sehenswürdigkeiten, die eine sehr lange und spannende Historie vorweise können. Die bekannteste Kathedrale ist wohl die Pariser Notre Dame. Schon allein der Name ist so außergewöhnlich, wie das Antlitz des prächtigen Doms, wie auch die Geschichte. Übersetzt heißt der Dom „Unsere liebe Frau von Paris“ und das scheint er noch heute zu genießen. Denn jeder Besucher ist fasziniert von dem Charme dieser außergewöhnlich schönen Kathedrale, die zum katholischen Erzbistum Paris gehört. Rund 10.000 Menschen können im Mutterkirchenschiff des Dom Platz nehmen und die Akustik allein ist atemberaubend. Die Gestaltung der gotischen Bauweise im Innern ist faszinierend und allein die große und berühmte mit Ornamenten bestückte Fensterrosette des Doms ist mit ihren zwölf Metern Durchmessern eine der größten in ganz Europa. Eine Reise nach Paris lohnt sich allein schon aus diesem Grund und es gibt neben der weiße Mutterkirche Sacre Ceur noch viele weiter Sehenswürdigkeiten mit kirchlichem Hintergrund in Frankreich selbst.

Für preiswerte Reisen zu den besagten Hotspots verschiedener Orte, kann man auch ganz gut hier einmal schnuppern und richtig günstige Ticket und Reisepakete finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.